Lärmschutz Konferenz 2017 - Bahnlärm - Straßenlärm - für die Gesundheit Sachsens

  1. Bahnlärm-Public
  2. Netzwerk
  3. Sonntag, 25 Juni 2017, 17:10
Vom 18.6. bis zum 22.6.2017 fand auf dem Campus der ETH Zürich der
12. ICBEN Congress on Noise as a Public Health Problem zusammen mit
der Low Frequency Noise and Vibration Conference statt.

http://icben2017.org/

ICBEN ist die Abkürzung der International Commission on Biological
Effects of Noise http://www.icben.org/

Auf dem Kongress wurden zahlreiche interessante Vorträge zur
Lärmwirkungsforschung gehalten. Die Vorträge sind auf
http://www.icben.org/2017/index.html
im Volltext verfügbar.

Die NZZ berichtete
https://www.nzz.ch/wissenschaft/archaeologie/stressreaktion-schon-relativ-wenig-laerm-kann-der-gesundheit-schaden-ld.1301920
u.a. über die Ergebnisse einer auf der ICBEN einer breiteren
Öffentlichkeit vorgestellten Schweizer Studie, wonach Verkehrslärm
weit gefährlicher sei als bisher angenommen:
"Wir haben praktisch keine untere Schwelle gefunden: Schon zwischen
40 und 45 Dezibel finden wir Auswirkungen", betonte Röösli von der
Uni Basel, der zusammen mit anderen die bereits vor einigen Wochen im
Eur. J. Epidem. veröffentliche Studie erstellt hatte.

Die Fülle an Erkenntnissen der Lärmwirkungsforschung auch zu
Schienenlärm ist inzwischen so erdrückend, dass der Gesetzgeber dazu
nicht mehr schweigen darf, wenn er seine Verpflichtung nach Art. 2
Abs. 2 GG nicht weiter verletzen will. Es laufen derzeit Bemühungen
sowohl in der Schweiz wie in Deutschland, höchstrichterlich klären zu
lassen, ob beide Staaten ihre Verpflichtungen zum Schutz der
Gesundheit der Bürger verletzten.

übermittelt durch
Ludwig Steininger
2. Vorsitzender der
BVS - Bundesvereinigung gegen Schienenlärm e.V.
Vereinsregister AG Hannover VR-7012 vom 27.01.2011
Geschäftsstelle:
Weddigenweg 58
12205 Berlin
Tel. 030 / 2016-4091
E-Mail .
Antworten (0)


There are no replies made for this post yet.
However, you are not allowed to reply to this post.

einzelne Projekte wurden in 2014-2017

Einzelen Projekte der Bi Bahnemission-Elbtal e. V. wurden gefördert vom Programm Demokratie Leben

2014/2016 gefördert von:
Bürgerstiftung Dresden
im Rahmen des Programms

Das ehrenamtliche Engagement zur Reduzierung von Bahnlärm durch die Bi Bahnemission-Elbtal e. V wurde gefördert von der Bürgerstiftung Dresden

Die Bi bahnemission-Elbtal e. V. ist Partner für Demokratie

Coswig, Diera-Zehren, Moritzburg,
     Niederau, Radebeul, Radeburg, Weinböhla

Zum Seitenanfang