Die Bürgerinitiative Bahnemission Elbtal e.V. (BI) setzt sich für die Reduzierung von Bahnlärm im Elbtal ein. Für die betroffenen Bürger macht sich die BI stark und hat in den vergangenen zwei Jahren Folgendes erreicht:

- Durchführung von Protestkundgebungen in Coswig und Weinböhla
- Sammlung von 2.500 Unterschriften gegen den Bahnlärm
- Umsetzung einer Verkehrszählung des Bahnverkehrs an der „Berliner Strecke“
- daraufhin führte der Freistaat Sachsen eine offizielle Lärmmessung durch
- Einreichung einer Petition (Forderungen gegen Bahnlärm) an den Deutschen Bundestag

Die Lärmmessung hat bewiesen: Die Lärmwerte übersteigen erheblich den für die Gesundheit relevanten Grenzwert von 55 dB(A). Bahnlärm macht krank; Bahnlärm ist unzumutbar!

Durch den starken Rückhalt der Anwohner und dem Engagement der Bevölkerung konnte die BI die Notwendigkeit weiterführender Maßnahmen in der Politik unterstreichen. Gemeinsam haben wir jetzt den nächsten Meilenstein für die Stadt Coswig erreicht: Am 12. April 2013 sind Vertreter des Deutschen Bundestages (Petitionsausschuss) vor Ort. Sie wollen sich gemeinsam mit der BI ein Bild
– oder besser ein Gehör – von unserer Situation verschaffen. Diese Chance gilt es gemeinsam mit Ihnen, den Bürgern von Coswig, zu nutzen.

Wir laden alle Elbtalbürger ein, die Abgeordneten des Bundestages, die Vertreter der Deutschen Bahn und des Verkehrsministeriums, zusammen mit der BI am 12. April 2013 vor dem Rathaus ab 11.30 Uhr
zu empfangen.

Bringen Sie Ihre Meinung auch durch selbst angefertigte Plakate zum Ausdruck.

Da die Abgeordneten des Bundestages sin am Bahndamm an der Lößnitzstraße ein Bild - ein Gehör verschaffen wollen, rufen wir alle Anwohner auf Banner, Plakate und Transparente anzubringen.