Am 26. August sind Betroffene von Verkehrslärm zu einer Podiumsrunde in den Zentralgasthof Weinböhla eingeladen. Sie können ihre Fragen live stellen oder den Organisatoren ab sofort mitteilen.

Die für eine leise Bahn eintretende Bürgerinitiative Bahnemission-Elbtal e.V  organisiert gemeinsam mit der Bürgerinitiative Weinböhla e.V. eine Podiumsdiskussion zum Thema

„Gemeinsam für einen leisen Verkehr – Chancen für die Zukunft“.

 Die interessierten Bürger*innen haben in den Diskussionsrunden die Möglichkeit Fragen sowohl zum Bahn- als auch Straßenlärm zu stellen. Dazu werden im Saal Mikrofone aufgestellt und Fragekarten ausgelegt. Die Initiative nimmt ab sofort Fragen entgegen:

Rede und Antwort stehen ihnen Bundestagsabgeordnete mit Wahlkreis in der Region. Für das Podium fest zugesagt haben:

Die Moderation übernimmt der Dresdner Stephan Wiegand, der u. a. für den MDR beim Sachsenradio tätig ist.

"Wir freuen uns, dass wir den Bürgerinnen und Bürgern zum Thema Straßen- und Güterschienenlärm ein so hochkarätiges Podium zur Diskussion anbieten können. Unser Ziel ist, dass Lärmbetroffene mit Politikern zum Thema Verkehrslärm vor der Bundestagswahl ins Gespräch kommen“, sagt Michael Krebs vom Verein Bürgerinitiative Bahnemission-Elbtal (BI).

Für die Podiumsdiskussion ist folgender Ablauf geplant:

13.00 Uhr       Einlass
13.30 Uhr       Eröffnung durch die Bi Weinböhla e. V. und Grußwort des Bürgermeisters, Herrn Zenker
13.45 Uhr       Lärmdialog mit Filmbeitrag zur Einstimmung auf die Diskussionsrunden
14.00 Uhr       Diskussionsrunde 1
15.00 Uhr       Pause / Schülerfragen
15.30 Uhr       Diskussionsrunde 2
16.30 Uhr      Fazit der Veranstaltung "Wie weiter in Sachen Verkehrslärm?

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme. Der Einlass ist kostenfrei. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich.