Der 21.03.2014 ist der Welttag für Poesie. Zu diesem Anlass haben wir eine Postkarte entworfen, um in der Politik das Thema Bahnlärm weiter im Fokus zu halten.

Denn Poesie hat die Kraft, die Ohnmacht der Betroffenen in Worte zu fassen. Dichter und Bürger sehnen sich nach Ruhe und gesundem Nachtschlaf. Nur die gewählten Volksvertreter haben die Möglichkeit, die rechtlichen Rahmenbedingungen in den Gleichklang zwischen Bürger und Bahn zu bringen. Sie können sinnvol in eine leise Bahn investieren, um Mensch und Umwelt zu schützen.

"Es gibt vielerlei Lärm. Aber es gibt nur eine Stille" - Kurt Tucholsky

Diese Karte erhielten folgende Personen:

EU-Abgeordnete aus Deutschland, Belgien, Niederlande, Österreich, Polen, Tschechien, Österreich
Abgeordnete des deutschen Bundestag, den Bundesrat,
Sächs. Landtag, Landrat Geisler, Landrat Steinbach, Bundesvorstand Piraten - Partei, Bundesvorstand AfD

 
Stadt-/Gemeinderäte und Ober-/Bürgermeister von:
Großenhain, Niederau, Weinböhl
a, Coswig, Meißen, Radebeul, Dresden, Heidenau, Pirna, Stadt Wehlen, Kurort Rathen, Rathmannsdorf, Bad Schandau, Reinhardtsdorf-Schöna, Königstein, Struppen